Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

4K UHD Blu-ray Review: RED – Älter härter besser [Concorde Home Entertainment - 23.05.2018]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 4K UHD Blu-ray Review: RED – Älter härter besser [Concorde Home Entertainment - 23.05.2018]

    RED – Älter härter besser

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: red4k.jpg
Ansichten: 2
Größe: 46,0 KB
ID: 13901

    Bruce Willis startete seine Karriere zwar in den 1980ern, feierte seine großen Erfolge allerdings in den 1990ern:

    1990 Stirb langsam 2
    1991: Last Boy Scout – Das Ziel ist Überleben
    1992: Der Tod steht ihr gut
    1994: Pulp Fiction
    1995: 12 Monkeys
    1995: Stirb langsam: Jetzt erst recht
    1997: Das fünfte Element
    1997: Der Schakal
    1998: Armageddon – Das jüngste Gericht
    1998: Das Mercury Puzzle
    1999: The Sixth Sense

    Alles starke Filme, die ohne Zweifel zu empfehlen sind. Danach gab es nur noch vereinzelt erwähnenswerte Filme und eine Flaute in der Karriere des in Deutschland geborenen Cousins eines der Wildecker Herzbuben machte sich breit. Für die Fortsetzung der „Expendables“ wurde er aufgrund seiner Starallüren sogar rausgeschmissen! Doch hin und wieder gibt es vereinzelt noch Lichtblicke in seiner Filmografie wie etwa auch die Action Komödie „R.E.D. – Älter, Härter, Besser“, die nun über Concorde Home Entertainment auf 4K UHD Blu-ray veröffentlicht wird.

    Story
    Frank Moses war einmal skrupelloser Top-Agent der CIA. Seit er sich jedoch im Ruhestand befindet, ist der tägliche Telefonflirt mit Sarah von der Rentenkasse, das Höchste an Aufregung in seinem Leben. Bis ihn eines Abends ein schwer bewaffnetes Killer-Team aus dem Weg räumen will ... Weil auch seine Call Center-bekanntschaft in Gefahr ist, entführt Frank sie kurzerhand und macht sich daran, seine früheren Wegbegleiter Joe, Marvin und Victoria zusammentrommeln. Gemeinsam bewaffnen sie sich bis an die Zähne, lassen alte Kontakte zur russischen Konkurrenz spielen und stoßen schließlich auf eine Verschwörung, die bis in höchste Regierungskreise zu reichen scheint.
    © Copyright Pressetext Concorde Home Entertainment – Alle Rechte vorbehalten.

    Der Film selbst basiert dabei in Bestandteilen auf dem dreiteiligen Comic RED von Warren Ellis und Cully Hamner, der einige Jahre davor erschienen ist. Regie führte der Deutsche Robert Schwentke („Flightplan – Ohne jede Spur“, „Die Bestimmung – Insurgent“).
    Bei „R.E.D. – Älter, Härter, Besser“ hatte ich mich damals, als der Film in Kino lief, tierisch über die ganzen professionellen Filmkritiker aufgeregt. ‚Der Film sei nicht realistisch‘ oder ‚Die Figuren sind überzeichnet‘ und und und… da stehst du erst einmal schweigend da und weißt zunächst gar nicht, was du zuerst sagen sollst.
    Nicht realistisch… aha! Überzeichnet… mh… Ähm… habt ihr mitbekommen, dass es sich um eine Comic Adaption handelt und das eventuell bewusst so sein soll? Oder sind seit neustem auch Roboter, die aus der Zukunft kommen, um eine Person zu töten, deren Sohn in der Zukunft die Revolution anführen soll realistisch? Oder die Verfilmung einer Spieleattraktion aus Disney World? Oder Zombies, die aus ihren Gräbern aufstehen und Menschenfleisch essen? Oder ein Episodenfilm, bei der 2 Auftragskiller einen Autoinnenreinigungsdienst aufsuchen und dabei noch in der Nachbarschaft aufgedeckt wird, dass ein perverser Killer Männern in seinem Keller SM Devotionalien in den Mund steckt? Oder

    Da fragt man sich, ob jemand, der Geld dafür bekommt, um einen Film gut oder schlecht zu finden, einen Action Film anhand gewisser Parameter differenziert beurteilen kann und dabei auch Stilmittel berücksichtigt, die eigentlich dem Unterhaltungswert dienen. Denn gerade die Überzeichnung so vieler offensichtlicher aber auch subtiler Darstellungselemente ist es, die „R.E.D. – Älter, Härter, Besser“ letztendlich die starke Originalität verleihen, die den Film so unterhaltsam werden lassen. Dazu noch die starken, vielseitigen Figuren, bei denen neben dem ewig coolen Bruce Willis als Frank Moses vor allem John Malkovich als paranoider Marvin Boggs oder Helen Mirren als ehemalige MI6 Agentin besonders positiv hervorstechen.
    Neben Bruce Willis, Mary-Louise Parker (“Red Sparrow”, “Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“), John Malkovich (“Con Air”; “Deepwater Horizon”), Helen Mirren (“Madame Mallory und der Duft von Curry“, „Die Queen“), Und Morgan Freeman („Million Dollar Baby“, „Die Verurteilten”) in den Kernrollen wird der Cast von Brian Cox („The Autopsy of Jane Doe”, “Die Bourne Identität”), Ernest Borgnine („Airwolf“; “Geheimcode: Wildgänse“), James Remar (“Dexter”, “Black Lightning”), Julian McMahon (“Fantastic Four”), Karl Urban (“Der Herr der Ringe” Trilogie, „Elliot, der Drache“) und Richard Dreyfuss („Der weiße Hai“, „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers“) prominent bereichert, wobei wirklich jeder eine stimmige Leistung abliefert, die dem Film dient und somit auch zum hohen Unterhaltungswert beiträgt.

    Ach ja: Die Action Elemente. Fast vergessen. Banal würde reichen: schaut euch den Trailer an, dann wisst ihr was euch erwartet. Die Action Elemente sind klasse, wobei die besten Momente nicht nur im Trailer enthalten sind, sondern darüber hinaus häufig für massig Kurzweile und tolle Unterhaltung sorgen. Wenn mal nicht geballert oder gekämpft wird, gibt es viel Selbstironie zum Älterwerden, aber auch ungeachtet dessen starken ironischen Humor, der somit unterm Stricheine ausgewogene Mischung aus Action und Komödie sorgt.

    Bild:
    Zum Full HD Bild brauche ich ja wohl nicht mehr viel erzählen, da sowohl die Blu-ray dazu schon vielfach rezensiert wurde und auch die Filmfans sich selbst ein Bild davon machen konnten. Nur so viel: Die Bildqualität ist wirklich gut und definitiv HD würdig. Nun will man dem Ganzen mit der vorliegenden 4K UHD Blu-ray noch einen obendrauf setzen. Gedreht wurde der Film auf Zelluloid. Für die Kamera zeichnet sich Michael Ballhaus` Sohn Florian verantwortlich, der eigentlich schon seit Jahren immer mit Schwentke zusammenarbeitet. Das Digital Intermediate wurde in 2K erstellt. Ein Remaster stand nicht zur Verfügung. Das 4K UHD Bild wird durch Dolby Vision / HDR10 aufgewertet. Getestet wurde allerdings nur die HDR10 Variante.
    Das 4K UHD Bild ist definitiv besser als die Full HD Blu-ray. Soviel steht schon mal fest. Allerdings bleibt doch noch etwas Luft nach oben und das liegt eigentlich nicht nur am 2K DI, denn auch die Schärfe ist in dieser Variante doch erkennbar besser und gibt vor allem Kanten feiner wieder und bietet dazu einen höheren Detailgrad. Das Filmkorn wird überwiegend sehr natürlich wiedergegeben. Doch hin und wieder macht sich doch ein Rauschen bemerkbar, dass doch etwas stört. Dazu gab es in 1, 2 Momenten leichte Banding Artefakte. Aber abgesehen davon ist das Bild wirklich toll und überzeugt zusätzlich zur besseren Schärfe durch eine ausgewogenere Farbgebung sowie umfangreichere Kontrastwerte, so dass sich die Plastizität wesentlich besser abzeichnet und somit einen räumlicheren Eindruck hinterlässt, als die eher flache Full HD Blu-ray.

    Ton
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180608_221447.jpg
Ansichten: 1
Größe: 117,7 KB
ID: 13899

    Beim Ton ist es doch irgendwie schade, dass man nicht den Atmos Mix von der US Fassung übernommen hat, sondern lediglich die den bereits bekannten DTS HD Master Audio 5.1 Ton, der auch schon auf der regulären Full HD Blu-ray vorhanden war. Versteht mich nicht falsch, denn die Abmischung zum deutschen Ton ist an und für sich im Rahmen einer DTS HD MA Bewertung wirklich hervorragend und lässt es im Heimkino so richtig krachen. Aber: Wenn man weiß, dass praktisch was Besseres verfügbar wäre, was auch anderenorts vorhanden ist (US-Fassung), möchte man das schließlich auch haben, gerade da sich die 3D Audioformate immer größerer Beliebtheit erfreuen.
    Nichtsdestotrotz ist aber auch der vorliegende Mix alles andere als schlecht. Surround Effekte sind bei toller Direktionalität zahlreich vorhanden, die Dynamik bietet einen sehr guten Umfang und auch der Subwoofer feuert knackige und kräftige Bässe aus seiner Membran. Dabei bleiben auch die Stimmen jederzeit klar verständlich.

    Ach ja: wenn sich bei der deutschen Synchronisation jemand wundern sollte, weswegen Morgan Freeman und Karl Urban recht ähnliche Stimmen haben. Der US-Präsident aus „Deep Impact“ Darsteller wird von Jürgen Kluckert während der „Herr der Ringe“ Mime von dessen Sohn Tobias Kluckert synchronisiert wurde.

    Ausstattung:
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180608_221506.jpg
Ansichten: 1
Größe: 103,2 KB
ID: 13900

    Disc 1 Blu-ray 4K UHD:
    Audiokommentar von Ex-CIA-Stabsoffizier Robert Baer
    Entfallene und erweiterte Szenen
    Deutscher Kinotrailer
    Original-Kinotrailer

    Disc 2 Blu-ray:
    Audiokommentar von Ex-CIA-Stabsoffizier Robert Baer
    Trivia Track (Picture-in-Picture)
    CIA-Geheimnisse (Picture-in-Picture)
    Exklusive Einblicke von Cast & Crew (Picture-in-Picture)
    Entfallene und erweiterte Szenen
    Deutscher Kinotrailer
    Original-Kinotrailer
    BD-Live

    Concorde bietet im Set sowohl die Blu-ray als auch die 4K UHD Disc. Beide Discs enthalten dabei sowohl den Film als auch das nahezu identische Bonusmaterial, allerdings fehlen aus technischen Gründen bei der 4K UHD die BD Live-Funktion und der Trivia Track als Picture-in-Picture. Abgesehen davon gibt es einige sehr interessante Beiträge. Neben dem Audiokommentar von Ex-CIA-Stabsoffizier Robert Baer und einigen entfallenen und erweiterten Szenen sind es gerade die Beiträge „Exklusive Einblicke von Cast & Crew“ und „CIA-Geheimnisse“ die zu empfehlen sind.

    Fazit:
    3 Jahre später folgte das Sequel „R.E.D. 2 – Noch Älter. Härter. Besser“, was ebenfalls sehr unterhaltsam ist, aber nicht mehr ganz das hohe Niveau halten konnte. Dennoch hat man 2013 bereits einen dritten Teil angekündigt, von dem man aber leider bis dato nichts mehr mitbekommen hat. Wer „R.E.D. – Älter, Härter, Besser“ bis dato noch nicht kennt, aber auf gelungene, originelle Action Komödien steht, bei denen man nicht immer alles ernst nimmt, darf hier gerne ein Auge riskieren. Es lohnt sich.
    Eins ist sicher: Ich werde den Film künftig nur noch mit der 4K UHD Blu-ray anschauen, da diese trotz einiger Beeinträchtigungen erkennbar besser ausschaut als die bisherige Full HD Blu-ray und nicht nur eine bessere Schärfe sondern dazu eine höhere Plastizität bietet. Der Ton könnte in Dolby Atmos vorliegen, doch auch die aufgespielte DTS HD MA Spur macht Laune und bietet ein fulminantes Akustik Spektakel. Die Extras sind informativ und sehenswert.

    Wertung:
    Film: 9
    Bild 4K UHD: 8
    Ton: 9
    Ausstattung: 5
    Angehängte Dateien

  • #2
    Danke Sascha für das Review bin nämlich noch unschlüssig ob ich die RED Filme auf Uhd hole

    Kommentar


    • #3
      Top Review

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Bigdanny Beitrag anzeigen
        Danke Sascha für das Review bin nämlich noch unschlüssig ob ich die RED Filme auf Uhd hole
        Wenn du den Film eh noch nicht besitzt lohnt sich das auf jeden Fall!

        Kommentar

        Lädt...
        X